Wanderung von Unterheckenhofen nach Eckersm├╝hlen

 

Zum S├╝dtiroler

Reiner lud, da der Querbeet-Terminkalender recht verwaist war und die Wetteraussichten fast perfekt waren, kurzfristig zu dieser Wanderung ein. Zum S├╝dtiroler - so hie├č die VGN-Wanderung von Eckersm├╝hlen nach Unterheckenhofen, benannt nach der S├╝dtiroler Dorfstubn in Oberheckenhofen. Leider hat diese Einkehr seit Anfang des Jahres f├╝r immer ihre Pforten geschlossen. Deshalb kehrten wir diese Wanderung – in Hinblick auf Einkehr um. 15 Querbeetler und 1 Gast kamen spontan mit zu dieser unspektakul├Ąren Wanderung ohne Berge aber mit vielen feinen und besonderen Highlights.

Viele Kunstwerke s├Ąumten bald den Weg. In Wernsbach konnten wir afrikanische Kunst bei INTO AFRICA bewundern. Hier m├╝sste/ k├Ânnte man einen ganzen Tag verbringen. Einige werden sicher hier nochmal herkommen. Auch ein ÔÇ×Kulturweiher“ war zu bestaunen.

Kurz darauf waren die Wernsbacher Steinbr├╝che (Geotops Nr. 95 von Bayerns sch├Ânsten Geotopen) unser Ziel. Felsw├Ąnde fast wie in den Bergen einschlie├člich eines Felsbogens - ein Platz um etwas zu verweilen  und um dem Vogelgesang zu lauschen. Auch ein seltener Gast, ein Trauermantel, schaute hier vorbei. Leider war so flatterhaft dass er nicht abgelichtet werden konnte.

Unterschiedliche Waldstimmungen lie├čen mit viel frischen Gr├╝n und auch leichte H├╝gel waren die Wegbegleiter. Kurz vor dem Wallersdorfer Weiher entz├╝ckten nicht nur Blumenfreunde eine Wiese mit einer Menge von Breitbl├Ąttrigen Knabenkraut.  

Mit leichter Versp├Ątung – die Natur lie├č uns immer mal wieder innehalten - erreichten wir unser Mittagsziel. Die ÔÇ×Weiherwirtin“ bei der uns f├╝r 1 ┬Ż Stunden mit Seeblick bei k├╝hlen Bier und vorbestellten Speisen den Nachmittag genossen k├╝mmerte sich fast liebevoll um uns. Auch einige restliche hausgemachte Kohlrouladen fanden schnell Abnehmer. 

Auf weichen Waldwegen wanderten wir an einer Weiherkette weiter in Richtung Eckersm├╝hlen. Dank GPS konnten schmale Wege und Pfade einer festen Stra├če vorziehen. Ein kleiner Schlenker in die Stadt lohnte sich noch. Kurz vorm Bahnhof erf├╝llte sich der geheime Wunsch vieler Querbeetler – eine Eisdiele. Wer wollte - und das waren die Meisten – bekam noch ein Eis auf die Waffel. 5 Minuten vor Zugabfahrt waren wir entspannt am Bahnhof und wurden von der Bahn ohne Verz├Âgerung wieder zuhause abgeliefert.

Viele kannte diese noch Ecke nicht und waren der Meinung – es hat sich gelohnt. Sie liegt etwas versteckt im s├╝dlichen ÔÇ×Windschatten“ N├╝rnbergs. 18 Km und etwas weniger als 200 Hm waren gerade richtig f├╝r diesen Tag – beim n├Ąchsten Mal kann es auch mal wieder etwas bergiger sein.

Organisation und Bericht: Reiner     Bilder: Ludger erg├Ąnzt mit Aufnahmen von Reiner

 

.

 

.

private_Homepage_der_Querbeet-Freizeitgruppe