Auf die Spuren von Eppelein von Gailingen begaben sich 14 Querbeetler/innen durch den Sebalder Reichswald. Ab Tennenlohe ging es durch den Herbstwald bei guten Wetter(es gab nur einmal einen kleinen Schauer) zum Hirschenstein

1 – Der Hirschenstein

und zum Häfnerdenkmal.

2 - der Häfner – Gedenkstein

 Auf schönen Wegen ging es dann weiter zum Franz-Köhl-Turm auf dem GrĂĽndlacher Berg

5 – Der Hermann-Köhl-Turm auf dem Gründlacher Berg

 sowie zum MaulaufreiĂźer

6 – der Maußaufreißer

und zur Ohrwaschel.

7 – der Ohrwaschelkeller – zwei einsame Gäste

 Dort gab es eine kleine Rast.

8 – nach der Rast gab es einen Schnaps auf die Gesundheit

 Von der ehemaligen Waldschänke ist nur noch der Keller vorhanden. Eppelein von Gailingen konnte dort noch nicht einkehren, die Wirtschaft gab es erst ab etwa 1860 fĂĽr die Arbeiter, die dort Sandsteine abbauten. So aber trieb der verarmte Ritter, er lebte von etwa 1320 bis 1381, sein Unwesen in der Region und zusammen mit Kumpanen ĂĽberfiel er öfter NĂĽrnberger KaufmannszĂĽge. Als die NĂĽrnberger Söldner ihn 1372 endlich festnehmen konnten und er zum Tod verurteilt worden war entkam er mit einem kĂĽhnen Sprung ĂĽber die Burgmauer und durch den Sebalder Reichswald in die Fränkische Schweiz vielleicht nach Trainmeusel oder Burggailenreuth. Nachdem er weitere Ăśberfälle auf KaufmannszĂĽge verĂĽbt hatte wurde er in Postbauer gefasst und am 15. Mai 1381 in Neumarkt auf dem Rad hingerichtet. Gefährlich blieb der Reichswald aber auch weiterhin und es gab zahlreiche Ăśberfälle und Bluttaten, Gedenksteine erinnern heute daran.

 

Wegsuche im Reichswald

3 – welchen Weg sollen wir gehen

auch Pilze wurden gefunden

4 – auch Pilze wurden gefunden

 Unser RĂĽckweg fĂĽhrte entlang dem Gehege der Przewalski-Pferde

10 – die Wildpferde mußte man schon suchen.

und den Pfauenziegen

9 – die Pfauenziegen war zahlreich zu sehen

zurĂĽck nach Tennenlohe.

Gesamtdauer mit zahlreichen Erklärungen und Geschichten insgesamt fünf Stunden,

 die Wegstecke war 13 km.

Bericht: Ernst

Herbst im Reichswald

Die Bilder sind von Monika und Ernst

 

Herbstwanderung im Reichswald Nov.2019 mit Ernst Bayerlein
private_Homepage_der_Querbeet-Freizeitgruppe